Selfies sind beliebter als Autogramme

Nach weiteren Trainingseinheiten in Magglingen und einer Woche Ferien in Italien geht es für Wendy Holdener schon bald wieder zum Training auf den Schnee.

Die Momente sind unvergessen. An den alpinen Ski-Weltmeisterschaften im Februar in St. Moritz gewann die Unteribergerin Wendy Holdener Gold in der Kombination und Silber im Slalom. Die Medaillenfeiern im Engadin waren riesige Volksfeste, der Empfang ein paar Tage später in ihrem Heimatdorf einmalig. Und jetzt, Monate später? «Der Rummel ist schon viel grösser als nach früheren Saisons», antwortet die Welt- und Vizeweltmeisterin. Ihre Agenda sei sehr gut gefüllt mit Terminen, an denen sie Medien und Sponsoren zur Verfügung steht.

Mehr in der Donnerstagsausgabe.