Wieder 22 Bauernhöfe weniger

Heuen am Urmiberg über Seewen. Die Gefahr steigt, dass abgelegene Gebiete aufgegeben werden. Bild Ernst Immoos

Es sieht nicht nach viel aus. Doch seit Jahren ist die Landwirtschaft im Rückwärtsgang, auch im Kanton Schwyz. Gemäss neuesten Zahlen des Bundesamtes für Statistik hat sich die Zahl der Bauernbetriebe im Kanton Schwyz auch im letzten Jahr wieder um über ein Prozent reduziert. Insgesamt wurden 22 Bauernhöfe aufgegeben.

Diese Entwicklung macht Benno Reichlin, dem Leiter des Schwyzer Landwirtschaftsamtes, zunehmend Bauchweh. Er wolle zwar nicht dramatisieren, doch langsam werde es eng. Konkret: Zwar könne durch Hofzusammenlegungen die Effizienz leicht gesteigert werden, doch die Gefahr, dass abgelegene Gebiete aufgegeben würden, steige.

Mehr dazu in der Ausgabe vom Dienstag.