«Nicht schon wieder»

Kaum wurde der Spielplatz des Einwohnervereins Buttikon auf Vordermann gebracht, sind Spielgeräte und Sitzgelegenheit auch bereits wieder beschädigt.

Der Spielplatz im Buttikner Ried ist bei Familien mit Kindern beliebt. Erst im Frühling wurden Sanierungsarbeiten abgeschlossen. «Es war eine wahre Freude, Mütter mit ihren Kindern dort spielen zu sehen», sagt Erich Schirmer, Präsident des Einwohnervereins Buttikon. Doch die Freude währte nicht lange. Nachdem bereits in Jahren zuvor durch
Unbekannte hoher Sachschaden angerichtet wurde – mehrere Tausend Franken, welche die Versicherung nicht bezahlte – wurden bereits wieder drei Schaukelpferde und eine Sitzbank beschädigt. Den Schaukelpferden fehlen die Ohren, aus der Lehne einer Sitzbank wurde ein Stück rausgesägt oder geschlagen. «Alles miteinander zu reparieren, wird uns bestimmt wieder rund 1000 Franken kosten.»

Videoüberwachung als mögliche Massnahme

«Ich bin stinksauer», sagt Erich Schirmer. So viele Mütter tragen tagtäglich Sorge zum Spielplatz – «und dann kommt abends irgend ein Gesindel und hinterlässt solche Schäden». Bei Gemeinde und Polizei hat der Vereinspräsident bereits Meldung gemacht. Auch die Behebung der Schäden soll in den nächsten zwei Wochen erfolgen. Damit sind die Vandalen für ihn aber noch nicht abgehakt: «Es wird weitere Massnahmen geben.» Bereits nächste Woche soll im Vorstand die Anschaffung einer Videoüberwachung diskutiert werden. Damit sollen Beschädigungen in Zukunft verhindert – oder zumindest die Schuldigen ausfindig
gemacht werden können.