Serbien dank Kolarov-Freistoss auf Kurs

Serbien startet mit einem Sieg zur WM in Russland. Das Team von Trainer Mladen Krstajic gewinnt das erste Spiel der Schweizer Gruppe E gegen Costa Rica 1:0.

Den einzigen Treffer der Partie erzielte Aleksandar Kolarov in der 56. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoss aus gut 21 Metern Entfernung. Es war das elfte von bisher 22 Toren, das an dieser WM nach einer Standardsituation zustande kam. Für Serbien war es der erst der zweite Sieg an einer WM. Vor acht Jahren hatte die Mannschaft aus dem ehemaligen Jugoslawien Deutschland 1:0 bezwungen.

Bis zum sehenswerten Tor von Kolarov hatte Costa Rica sehr gut dagegengehalten. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die «Ticos», die vor vier Jahren in Brasilien erst im Viertelfinal im Penaltyschiessen an der Niederlande gescheitert waren, die gefährlichere Mannschaft. Auch in der Schlussphase tauchten sie einige Male gefährlich vor dem serbischen Tor auf. Die Serben ihrerseits verpassten nach dem Führungstreffer die Vorentscheidung, weil sie einige Konter-Gelegenheiten nicht nutzten.

Bange werden muss der Schweiz vor den designierten Gegnern um den 2. Platz nicht. Das Niveau war nicht allzu hoch, beide Equipen überzeugten primär in kämpferischer Hinsicht. Die Schweiz bestreitet ihr erstes Gruppenspiel um 20.00 Uhr gegen Rekordweltmeister Brasilien.

Telegramm und Rangliste:

Costa Rica – Serbien 0:1 (0:0)

Samara. – 41’300 Zuschauer. – SR Diedhiou (SEN). – Tor: 56. Kolarov 0:1.

Costa Rica: Navas; Acosta, Gonzalez, Duarte; Gamboa, Borges, Guzman (73. Colindres), Calvo; Ruiz, Ureña (66. Campbell), Venegas (60. Bolaños).

Serbien: Stojkovic; Ivanovic, Milenkovic, Tosic, Kolarov; Milivojevic, Matic; Tadic (82. Rukavina), Milinkovic-Savic, Ljajic (70. Kostic); Mitrovic (90. Prijovic).

Verwarnungen: 22. Calvo (Foul). 56. Guzman (Foul). 59. Ivanovic (Foul). 98. Prijovic (Unsportlichkeit).

Rangliste: 1. Serbien 1/3 (1:0). 2. Brasilien 0/0 (0:0). 2. Schweiz 0/0 (0:0). 4. Costa Rica 1/0 (0:1).