Sicherer Bieler Sieg nach Rückstand

Der EHC Biel verteidigt die am Freitag eroberte Tabellenführung mit Erfolg. Die Seeländer gewinnen das Spitzenspiel gegen Genf-Servette nach einem frühen Rückstand mit 6:3.

Nicht nur wegen der Siege in Freiburg und daheim gegen Servette innerhalb von 24 Stunden wird diese Woche innerhalb des EHC Biels in Erinnerung bleiben. Das aktuelle Thema Nummer 1 im Seeland ist die Leistungsexplosion des Österreichers Peter Schneider. Der 28-Jährige hatte es einst in Nordamerika aus der East Coast Hockey League nicht einmal in die AHL geschafft. Und in den ersten 12 Meisterschaftsspielen mit Biel gelang Schneider bloss ein Tore. Aber am Dienstag im Europacup gegen Klagenfurt (4 Tore) und am Samstag gegen Servette (erster Hattrick in der National League) sahen die Bieler erstmals die Skorerqualitäten, wegen derer sie Schneider in die Schweiz geholt hatten.

Schneider erzielte im ersten Abschnitt die wegweisenden Goals vom 0:1 zum 2:1, nachdem Noah Rod die Genfer früh in Führung gebracht hatte. Den Hattrick komplettierte Schneider in der 45. Minute mit dem siegsichernden 5:1. Erst im Finish gelang den Genfern vom 1:6 zum 3:6 noch Resultatkosmetik.

Telegramm

Biel – Genève-Servette 6:3 (2:1, 2:0, 2:2)

5903 Zuschauer. – SR Gofman/Lemelin, Dreyfus/Obwegeser. – Tore: 7. Rod 0:1. 8. Schneider (Fey, Salmela) 1:1. 17. Schneider (Salmela/Ausschluss Maurer) 2:1. 29. Künzle (Pouliot) 3:1. 36. Pouliot (Rajala) 4:1. 45. (44:56) Schneider (Pouliot, Neuenschwander) 5:1. 46. (45:39) Fuchs 6:1. 53. Karrer (Bozon/Ausschlüsse Rathgeb; Le Coultre) 6:2. 60. (59:27) Rod (Ausschluss Rathgeb) 6:3. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 4mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. – PostFinance-Topskorer: Rajala; Wingels.

Biel: Hiller; Moser, Kreis; Rathgeb, Forster; Sataric, Salmela; Fey; Hügli, Pouliot, Rajala; Riat, Cunti, Künzle; Schneider, Fuchs, Neuenschwander; Ulmer, Gustafsson, Tschantré; Lüthi.

Genève-Servette: Descloux; Jacquemet, Olsson; Karrer, Maurer; Mercier, Le Coultre; Völlmin; Wingels, Winnik, Rod; Wick, Fehr, Bozon; Maillard, Smirnovs, Miranda; Kast, Berthon, Simek; Tanner.

Bemerkungen: Biel ohne Brunner, Genève-Servette ohne Tömmernes, Richard, Douay und Fritsche (alle verletzt). – Pfostenschuss Winnik (7.).