Entschärfung einer Fliegerbombe behindert Flugverkehr in Hamburg

Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe ist es am Mittwochabend zu Behinderungen am Hamburger Flughafen gekommen. Nach dem Fund des Blindgängers im Norden der Stadt wurde der Luftraum über dem Airport zwischenzeitlich gesperrt.

Vorübergehend waren keine Starts und Landungen möglich, wie der Flughafen mitteilte. Nach der erfolgreichen Entschärfung der Bombe wurde der Flugbetrieb dann wieder aufgenommen. «Alle aktuell noch wartenden Flugzeuge können heute noch starten beziehungsweise landen», teilte der Flughafen mit.

Rund um dem Fundort der Bombe mussten Bewohner ihre Häuser verlassen. Zudem wurde eine Autobahn vorübergehend gesperrt. Die Absperrungen wurden nach der Entschärfung der Bombe gegen 22.30 Uhr wieder aufgehoben.