Kadetten Schaffhausen machen kurzen Prozess

Die Kadetten Schaffhausen zementierten ihre Leader-Position in der NLA.

Der Meister gewann das Nachtragsspiel gegen Kriens-Luzern, das ebenfalls zum Verfolger-Trio zählt, vor eigenem Publikum diskussionslos mit 29:21 (16:11) Toren. Da Pfadi Winterthur und St. Otmar St. Gallen aus den letzten zwei Partien nur einen Punkt holten, führen die mässig in die Saison gestarteten Kadetten die Tabelle nun mit zwei und mehr Zählern Vorsprung an.

In der Partie gegen Kriens-Luzern kam nie Spannung auf. Die Gäste erwischten einen miserablen Start und lagen nach knapp 20 Minuten 2:12 in Rückstand. Bei den Kadetten überzeugte Gabor Csaszar, der mit elf Würfen – sechs davon vom Siebenmeter-Punkt – neunmal traf.

Nachtragsspiel der 13. Runde: Kadetten Schaffhausen – Kriens-Luzern 29:21 (16:11). – Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 13/22 (410:331). 2. Pfadi Winterthur 13/20 (385:341). 3. St. Otmar St. Gallen 13/19 (393:358). 4. Kriens-Luzern 13/18 (354:326). 5. Wacker Thun 13/14 (357:351). 6. Suhr Aarau 13/13 (316:308). 7. BSV Bern 13/12 (360:356). 8. GC Amicitia Zürich 13/7 (307:354). 9. Endingen 13/4 (312:383). 10. RTV Basel 13/1 (307:393).