Nübel nach Kung-Fu-Attacke für vier Spiele gesperrt

Nach seinem Kung-Fu-artigen Foul wird Schalkes Torhüter Alexander Nübel für vier Spiele gesperrt.

Nübel war am Sonntag beim 1:0-Sieg im Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt dem Gegenspieler Mijat Gacinovic mit dem Fuss gegen die Brust gesprungen. Später entschuldigte er sich öffentlich.

Der 23-jährige Nübel ist der Aufsteiger der Saison unter den Goalies in der Bundesliga. Er wird als Nachfolger von Manuel Neuer bei Bayern München gehandelt.