ÖV auch an Ostern nur für notwendige Fahrten nutzen

Wegen der Corona-Pandemie wird der gesamte Öffentliche Verkehr der Schweiz an Ostern keine Verstärkungen – etwa Extrazüge oder längere Züge – anbieten. Auf unnötige Fahrten auf Schiene oder Strasse soll die Bevölkerung verzichten.

Der öffentliche Verkehr (öV) der Schweiz sei bestrebt, das «Social Distancing» nach Möglichkeit einzuhalten, teilten die SBB als Systemführerin im Bereich Schiene am Freitagmorgen mit. Dies sei aber nur dann möglich, wenn die Weisung des Bundesamtes für Gesundheit konsequent eingehalten und konsequent auf unnötige Fahrten verzichtet werde. Wer trotzdem fahren müsse, solle nach Möglichkeit schwach ausgelastete Züge benützen.

Für die Strasse gilt das Gleiche, wie Postauto-Mediensprecher Benjamin Küchler am Freitagmorgen auf Anfrage sagte. Für Ostern gelte der Aufruf noch verstärkt, das Postauto nicht für Freizeit und Ausflüge zu benützen, sondern nur für wirklich notwendige Fahrten. Der Postauto-Fahrplan ist bereits ausgedünnt worden.