Polizei stoppt internationales Autorennen in Deutschland

Insgesamt 35 Autofahrer haben sich an einem internationalen Autorennen quer durch Europa beteiligt, in München ist das Rennen dann gestoppt worden.

Einer Streife fielen die Sportwagen vor einem Hotel in München auf, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Wie sich herausstellte, nahmen die Fahrer an einem illegalen Rennen von London über Frankreich, Italien, Österreich, Deutschland und wieder zurück teil. Ausserdem hatten 30 Autos teils abgedunkelte Scheinwerfer oder keine Kennzeichen. Bei der Kontrolle am Dienstag standen einige Teilnehmer unter Drogen, die Weiterfahrt wurde verhindert. Gegen den 29 Jahre alten Veranstalter wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.