Das strategische Denken üben

Die Jugendabteilung des Schachvereins March-Höfe erlebt ein Revival. Wöchentlich trainieren acht bis 15-Jährige ihre strategischen Qualitäten, entweder mit dem eigenen Schachbrett oder per Beamer an der Leinwand. Leiter Christopher Purgaj will die Freude am Schachspiel unbedingt weitergeben. Er ist überzeugt: «Nur wenn man gegeneinanderantritt, wird man besser!» Zudem lerne man durch das Spiel besser mit Stress umzugehen.

Mehr dazu im March-Anzeiger und Höfner Volksblatt vom 22. Oktober.