Holdener Dritte zur Halbzeit, Gisin Fünfte – Vlhova vorne

Wendy Holdener kämpft im slowakischen Jasna um den Slalom-Sieg. Die Schwyzerin liegt als Dritte nur knapp hinter Leaderin Petra Vlhova und der Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

Fast acht Wochen sind es her, seit Wendy Holdener im Slalom von Flachau als Dritte ihren einzigen Podestplatz in diesem Winter errang. Wie im bisher letzten Weltcuprennen in dieser Disziplin befindet sich die Schwyzerin auch nach dem ersten Slalom-Lauf in Jasna in der Slowakei auf Podestkurs.

Als Dritte verlor Holdener vier Zehntel auf die in ihrer Heimat zur Halbzeit führende Petra Vlhova. Die 25-jährige Slowakin greift nach ihrem 19. Weltcupsieg, womit sie im Gesamtweltcup der Leaderin Lara Gut-Behrami maximal näher rücken könnte.

Zwischen Vlhova und Holdener klassierte sich mit 0,27 Sekunden Rückstand die Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Als Vierte folgt Katharina Liensberger (0,91 zurück), die Slalom-Weltmeisterin aus Österreich. Die Obwaldnerin Michelle Gisin verlor als Fünfte bereits 1,29 Sekunden auf die Spitze.

Als drittbeste Schweizerin reihte sich Mélanie Meillard ebenfalls in den Top 10 ein. Die Walliserin hat als Zehnte einen Rückstand von 2,05 Sekunden. Camille Rast muss hingegen um die Finalteilnahme zittern. Die Walliserin, die mehr als drei Sekunden Rückstand aufweist, liegt nach 30 gestarteten Fahrerinnen nur im 26. Rang.