71-jährige Wanderin stürzt oberhalb von Pontresina in den Tod

Eine Wanderin ist am Montag im Engadin oberhalb von Pontresina rund 200 Meter einen felsdurchsetzten Berghang hinabgestürzt und hat sich tödliche Verletzungen zugezogen. Die 71-Jährige war mit ihrem Ehemann von der Segantini Hütte Richtung Alp Laguard unterwegs.

Die Frau stürzte auf einer Höhe von knapp 2500 Metern über Meer und fiel den Steilhang hinunter, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Eine Ärztin der Rega konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Für die Bergung im Einsatz standen ein Helikopter-Rettungsspezialist der SAC-Sektion Bernina und die Rettungsflugwacht.