Hinteregger beendet seine Karriere per sofort

Djibril Sow verliert bei Eintracht Frankfurt einen Teamkollegen. Martin Hinteregger tritt per sofort zurück – mit 29 Jahren.

Eintracht Frankfurts Martin Hinteregger beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere. Diesen überraschenden Entschluss des 29-Jährigen teilte der Bundesligaklub mit dem Schweizer Djibril Sow am Donnerstag mit. Er habe vergangenen Herbst schon mal über ein Karriereende nachgedacht, sagte der Österreicher, der mit der Eintracht in der letzten Saison die Europa League gewonnen hatte.

Um seine Person war in den letzten Wochen Unruhe entstanden, weil bekannt wurde, dass er unter anderem zusammen mit Heinrich Sickl, einem bekannten österreichischen Rechtsextremen, den «Hinti-Cup», ein Turnier für Hobby-Fussballer in seinem Heimatdorf, organisiert. Hinteregger wies die Vorwürfe stets zurück, die politische Gesinnung seines Partners zu goutieren. Mittlerweile hat er die Geschäftsbeziehung beendet. Die harsche Kritik, die Hinteregger in dieser Causa entgegenschlug, dürfte seinen Rücktrittsentscheid beschleunigt haben.