Älpler kehren heim

Ab morgen kehren nach und nach die Ausserschwyzer Älpler mit dem gesömmerten Vieh von der Alp ins Tal. Allesamt sind sich einig: «Dieses Wetter würden wir wieder nehmen!»

Die Älpler aus Ausserschwyz sind sich einig, am Wetter gibt es diesen Sommer wenig auszusetzen. Es sei oft sonnig gewesen und im Gegensatz zu 2021 auch nicht so nass, berichten die Älpler unisono. Auf der Alp Oberschwändi gab es Probleme mit der Gamsblindheit, einer Krankheit, die sich auch auf Nutztiere übertragen kann. Auf ebendieser Alp ist der Geissbock Opfer eines Wolfsangriffs geworden. Das Älplern sei seit dem Einzug der Wölfe nicht mehr dasselbe, hält Ruedi Krauer fest. Auch auf anderen Alpen geht die Angst vor dem Wolf um.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Donnerstag, 15. September, zu lesen

Noch kein Abo?