Ajla Del Ponte mit Stressfrakturen im Schienbein

Ajla Del Ponte wird erneut von gesundheitlichen Problemen gebremst. Die Tessiner Sprinterin muss sich aufgrund einer Beinverletzung einer Operation unterziehen.

Wie Del Ponte auf Instagram bekannt gab, wurden bei ihr drei Stressfrakturen im Schienbein diagnostiziert. «Als ich wieder ins Training einstieg, kam ein seltsamer Druck zurück, den ich schon früher in der Saison gelegentlich gespürt habe», so die 26-jährige Del Ponte. «Ich konnte vor lauter Unbehagen fast nicht mehr Joggen.»

Deshalb muss die zweitschnellste Schweizerin über 100 m bis auf Weiteres mit dem Sprint-Training aussetzen. Damit nicht genug: Nächste Woche wird mittels Operation ein Nagel in den Knochen eingesetzt. «Auf diese Weise können wir einen vollständigen Bruch verhindern, Rückfälle vermeiden und den Knochen schneller heilen lassen», erklärt Del Ponte.

Wann sie wieder auf die Bahn zurückkehrt, ist offen. Die Hallen-Saison dürfte jedenfalls zu früh kommen – schon wieder. Vor einem Jahr hielt sie eine hartnäckige Entzündung im Oberschenkel wochenlang davon ab, Wettkämpfe zu bestreiten.

Nachdem Del Ponte 2021 mit Schweizer Rekord (10,90 Sekunden) und Platz 5 im Olympia-Final geglänzt hatte, rannte sie in der abgelaufenen Saison den eigenen Erwartungen weit hinterher. An der WM in Eugene schied sie im Vorlauf aus, an der EM in München verzichtete sie aufgrund des Formtiefs auf einen Einzel-Start.