Fahrdienst nun beim Roten Kreuz

Edith Dürst, Geschäftsleiterin Pro Senectute, übergibt symbolisch den Fahrdienst an Bruno Geiger, Geschäftsführer SRK Kanton Schwyz.

Pro Senectute musste sich Gedanken machen, wie es mit dem Fahrdienst in Ausserschwyz weitergeht, denn das ­dafür bestimmte Legat ist im Jahr 2018 ausgelaufen (wir berichteten am 19. Juli). Nun sind sich Pro Senectute und das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) Kanton Schwyz einig geworden: Das Rote Kreuz übernimmt den Fahrdienst von Pro Senectute Ausserschwyz. Das SRK Kanton Schwyz bietet seit vielen Jahren im ganzen Kanton Schwyz einen Fahrdienst an, der fast zehnmal grösser ist als derjenige von Pro Senec­tute Ausserschwyz.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Montag, 28. August, zu lesen

Noch kein Abo?