Im Juli sind die Bootsplätze wieder benützbar

Genossenrat Sepp Rauchenstein auf der Baustelle im Bootshafen Spreitenbach. Damit die Halle wieder überdeckt werden kann, musste eigens ein Holzboden als Arbeitsfläche gelegt werden.

Am 13. April zerstörte ein Brand im Genossame-Bootshafen Spreitenbach in Lachen rund ein Dutzend Boote und beschädigte die gesamte Anlage (wir berichteten). Der Brand wurde als Folge «grobfahrlässiger Manipulation» eingestuft. Sieben Wochen später sind die Aufräum- und Wiederherstellungsarbeiten in vollem Gange. Ein Teil der Halle muss wieder aufgebaut und die restlichen, vom Russ betroffenen Be­reiche gereinigt werden.
Ein geplanter Neubau des Hafens wird längere Zeit in Anspruch nehmen, daher muss eine Übergangslösung her. Bis Juli sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein, sodass die Boots­besitzer mit neuen Schiffen wieder ihren angestammten Platz einnehmen können. Einige Bootsbesitzer wollen jedoch darauf verzichten, ihrem Hobby weiter nachzugehen.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Montag, 3. Juni, zu lesen

Noch kein Abo?