Üben für den Ernstfall

Einer ohnmächtigen Person wird mit dem Defibrillator Erste Hilfe geleistet

Nach einer zweijährigen Pause war es am Dienstag wieder so weit: Die Höfner Samariterinnen und Samariter sowie das SEH versammelten sich zu einer Bezirksfeldübung. Geübt wurde, wie man sich im Notfall, sei es bei einem Herzinfarkt oder dem Verdacht auf eine innere Blutung, verhalten soll. Den korrekten Einsatz eines Defibrillators, wie man eine Blutung stoppt etc. wurde dabei nicht an Puppen, sondern auch – wenn möglich – an «Patienten» aus Fleisch und Blut geübt.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Donnerstag, 19. Mai, zu lesen

Noch kein Abo?